ELO Fanclub News

Aktuelle Neuigkeiten




Face The Music Newsletter
Ausgabe 362 und 363







Face The Music Magazin
Ausgabe 51






Jahresrückblick
Ausgabe 2023





Eldorado Band 2
(gebundene Ausgabe)







20.02.2024

ELO im Bob Marley-Film

© Fotos, Paramount Pictures
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Der ELO-Fan Mike Franke hat kürzlich bei seinem Kinobesuch zum Film "Bob Marley: One Love", der am 14. Februar 2024 in die US-amerikanischen und am 15. Februar 2024 in die deutschen Kinos kam, eine kuriose Entdeckung gemacht.

So wurden im Film nach ca. 60 Minuten die Charts gezeigt, in der das Electric Light Orchestra mit dem Song "Telephone Line" auf Platz 33 stand. Das ELO-Album "A New World Record" befand sich in den Charts auf Platz 7, einen Platz über Bob Marley's Album "Exodus".

19.02.2024
© Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Todestag Michael "Kelly" Groucutt



Kelly Groucutt, gestorben am 19. Februar 2009 (63 Jahre)


Bassist und Backgroundsänger beim Electric Light Orchestra
von Oktober 1974 bis Oktober 1983

18.02.2024

Classic Rock Magazin mit Jeff Lynne-Bericht

© Fotos, Classic Rock Magazin
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

In Ausgabe 124 (März 2024) der deutschsprachigen Ausgabe vom Classic Rock Magazin, die am 16. Februar 2024 erschien, ist auf Seite 24 ein Bericht über Jeff Lynne mit dem Titel "Jeff Lynne - Mr. Blue Sky" zu finden.

Außerdem wird auf den Seiten 58 bis 60 im Bericht "1984 - Ein schwarzes Jahr", in dem es über die Band Black Sabbath geht, auch über Bev Bevan geschrieben, der kurzzeitig als Aushilfs-Schlagzeuger bei der Band tätig war.

Zitat: ... Nachdem Bev Bevan von ELO der neueste Schlagzeuger war, der Bill Ward kurzzeitig ersetzte, hatte Gitarrist Tony Iommi (auf Beavans leises Drängen hin) tatsächlich in Erwägung gezogen, es auch noch mit ELO's "Evil Woman" zu versuchen. "Aber jedes Mal, wenn Iommi es anstimmte, lachten wir uns alle tot!", erinnerte sich Sabbaths Keyboarder Geoff Nicholls.

17.02.2024

ELO in Folge 43 von The Midnight Special

© Fotos, The Midnight Special
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Eine neue Folge von The Midnight Special wurde auf dem offiziellen YouTube-Kanal veröffentlicht. Gastgeber war diesemal Pete Noone von der 1960er-Jahre Band Herman's Hermits. Mit dabei war auch das Electric Light Orchestra, die zwei Songs spielten: "Showdown" und "Ma-Ma-Ma Belle".

Einige Künstler spielten am Trafalgar Square, in der Mitte Londons direkt unter dem Monument der Nelsonsäule. Andere Musiker performten ihre Songs auf einer Barkasse auf der Themse. Das Electric Light Orchestra spielte ihre beiden Songs am Fuß der Nelsonsäule, wobei Jeff Lynne auf einer gespiegelten Gitarre spielte.

Diese Folge mit dem Electric Light Orchestra stammt aus The Midnight Special Staffel 2, Folge 11 vom 23. November 1973.



17.02.2024

ELO im Musikladen

© Foto, Radio Bremen
© Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Am 16. Februar 2024 wurde um 23:30 Uhr eine Folge vom Radio Bremen Musikladen beim TV-Sender rbb wiederholt. Es handelte sich dabei um Folge 64 vom 10. September 1981, die seinerzeit Live aus dem "Theater des Westens" anlässlich der Internationalen Funkausstellung in Berlin, gesendet wurde.

In dieser Folge gab es den Electric Light Orchstra-Videoclip von "Hold On Tight" zu sehen.

Die letzte Wiederholung dieser Folge liegt schon fast 3 Jahre zurück und wurde ebenfalls auf dem Sender rbb in der Nacht vom 26. auf den 27. März 2021 gezeigt.

17.02.2024

Phil Bates und das Berlin String Ensemble in Schwedt / Oder

© Fotos, Mike Franke (FTM Germany)
© Text, Mike Franke (FTM Germany) / Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Das erste Konzert nach 3 Monaten Ruhepause spielten Phil Bates und das Berlin String Ensemble am 16. Februar 2024 auf der Uckermärkischen Bühne in Schwedt.

Trotz des nicht ausverkauften Konzerts war die Stimmung im großen Saal fantastisch. Phil startete bei Set 1 mit "All Over The World" um 19:30 Uhr, gefolgt von "Rock'n'Roll Is King", "Evil Woman", "Calling America" "Telephone Line", "Confusion", "Last Train To London", "Twilight" und "Rockaria!".
Dann gab es eine 20-minütige Pause, bevor die Band mit Set 2 und "Ticket To The Moon" startete. Die weiteren Songs waren "10538 Overture", "Do Ya", "Turn To Stone", "Shine A Little Love", "I'm Alive", "Xanadu", "Livin' Thing", "Standing In The Rain", "Mr. Blue Sky", "Eric Solo/Hold On Tight" und "Don't Bring Me Down". Als Zugaben wurden dann noch die beiden Songs "Roll Over Beethoven" und "Can't Get It Out Of My Head" gespielt.

Diesmal saß Chris Evans am Schlagzeug. Bei der Titelreihenfolge gab es gegenüber dem Schwedt-Konzert im letzten Jahr keine Veränderungen (siehe News vom 16.01.2023).

Danke an Mike Franke für den kurzen Bericht und die Fotos!

Die komplette Setliste:
Set 1: All Over The World // Rock'n'Roll Is King // Evil Woman // Calling America // Telephone Line // Confusion // Last Train To London // Twilight // Rockaria!
Set 2: Ticket To The Moon // 10538 Overture // Do Ya // Turn To Stone // Shine A Little Love // I'm Alive // Xanadu // Livin' Thing // Standing In The Rain // Mr. Blue Sky // Eric Solo/Hold On Tight // Don't Bring Me Down
Zugaben: Roll Over Beethoven // Can't Get It Out Of My Head

Zum vergrößern der Fotos auf das jeweilige Bild klicken




14.02.2024

Moment Of Truth in zwei neuen Farben

© Fotos, Renaissance Records
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Am 8. März 2024 erscheint von Renaissance Records eine neue Variante der Doppel-LP "Moment Of Truth" vom Electric Light Orchestra Part Two. Diesmal in den Farben Blue Marbled Vinyl und Orange Vinyl. Die Titelreihenfolge ist identisch mit der bereits im Oktober 2021 erschienen schwarzen Doppel-Vinyl und der CD-Variante (siehe News vom 24.06.2021).

Die komplette Trackliste der LP:
Seite 1
Moment of Truth (Overture) // Breakin' Down The Walls // Power Of A Million Lights // Interlude 3 // One More Tomorrow
Seite 2
Don’t Wanna // Voices // Interlude 2 // Vixen // The Fox // Love Or Money
Seite 3
Blue Violin // Whiskey Girls // Interlude 1 // Twist Of The Knife // So Glad You Said Goodbye // Underture // The Leaving // Local Hero (Demo)
Seite 4
Power Of A Million Lights (Demo) // Love Or Money (Demo) // Rain Down Fire (Demo) // Breakin' Down The Walls (Radio Edit) // Power Of A Million Lights (Demo)

13.02.2024

Agentenkomödie mit Beatles-Song

© Fotos, Apple Original Films/Marv Studios
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

In der Actionkomödie Argylle wurde der Song "Now And Then", der 2023 als letztzer Song der Beatles erschienen ist, als Hintergrundmusik in zwei Szenen verwendet. Bei etwa 11 Min. ist der Song erstmals für ca. 75 Sekunden zu hören, dann bei etwa 87 Min. nochmals für ca. 2 Minuten. Teile des Songs "Now And Then" wurden von Jeff Lynne mitproduziert (siehe News vom 27.10.2023).

Argylle ist eine britisch-US-amerikanische Agentenkomödie von Regisseur Matthew Vaughn. Die Hauptrollen übernahmen Bryce Dallas Howard, Sam Rockwell und Henry Cavill. Der Kinostart erfolgte in Deutschland am 1. Februar 2024 und in den Vereinigten Staaten am darauffolgenden Tag, ehe der Film später auch ins Programm von Apple TV+ aufgenommen wird.

Inhalt des Films:
Die zurückgezogene Bestseller-Autorin Elly Conway arbeitet an einem neuen Teil ihrer beliebten Roman-Reihe über den eleganten Superspion Argylle. Doch plötzlich offenbart ihr der Geheimagent Aiden, dass ihre Geschichten Auswirkungen auf die reale Welt haben. Während sie von ihrer Katze Alfie begleitet wird, geraten Elly und Aiden immer tiefer in eine globale Spionage-Verschwörung, bei der die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwimmen.

13.02.2024

Baby-Songs von Carl Wayne

© Foto, Fisher Price
© Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Eine Rarität ist diese VHS-Kassette "Fisher Price - Baby Songs" aus dem Jahr 1987.

Auf der Kassette befinden sich 11 Songs, die von Carl Wayne (The Move) eingesungen wurden. Verkauft wurde die VHS-Kassette seinerzeit von Fisher Price und hat eine Laufzeit von ca. 23 Minuten.

Jetzt sind die Songs als A cappella-Musikstücke im Internet aufgetaucht. Hierbei sind die Instrumente herausgefiltert worden, sodass nur die Stimme von Carl Wayne übrig blieb.

Der Slogan von Fisher Price zu der Veröffentlichung lautete:
"Babysongs bietet 10 Originallieder voller Spaß und Lachen. Sie stellen auf spielerische Weise bekannte Themen dar, damit alle unsere kleinen Leute etwas über die große Welt lernen. Ihnen wird musikalische Unterhaltung versprochen, die so ansteckend ist, dass Sie gar nicht anders können, als mitzusingen."


Die komplette Trackliste:
Baby Songs Theme // Piggy Toes // Share // My Mummy Comes Back // Today, I Took My Nappies Off // Walking // Daddy, Be A Horsie // Hammer // Security // Sitting In A High Chair // I Sleep 'Til the Morning

13.02.2024
© Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Todestag Louis Clark



Louis Clark, gestorben am 13. Februar 2021 (73 Jahre)


Verantwortlich für den orchestralen Sound der ELO-Alben Eldorado,
Face The Music, A New World Record, Out Of The Blue, Discovery und Xanadu

10.02.2024

Bev Bevan im Interview

© Foto, YouTube (VRP Rocks)
© Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

VRP Rocks-Moderator Paul Stephenson hat ein exklusives Interview mit Bev Bevan geführt, in dem Bev, eine wahre Rocklegende, Einblicke in seine illustre Karriere, die von seiner Zeit bei The Move, Electric Light Orchestra und Black Sabbath erzählt.

Bev spricht über persönliche Geschichten seiner fünf legendären Alben und gibt Insider-Einblicke seiner Karriere, die Höhen und Tiefen des Tourens und den Einfluss ihrer Musik auf Fans in der ganzen Welt gibt.

Er gibt Einblicke über die Herausforderungen und Triumphe während seiner Zeit auf der Straße, von langen Fahrten durch Amerika bis hin zu unvergesslichen Auftritten an legendären Veranstaltungsorten. Es gibt Geschichten über ELO's Bühnenbild mit einem Raumschiff und die Inspiration hinter ihrem Chartstürmer "Mr. Blue Sky". Er erzählt über die langjährige Freundschaft mit Tony Iommi von Black Sabbath, die Bev dabei half, sich den Metal-Legenden anzuschließen.

Während Bev über seine musikalische Reise spricht, gewährt er auch einen Einblick in Quill, seine aktuelle Gruppe und ihr neuestes Album "Midland Beat" sowie spannende Pläne für die Zukunft.


10.02.2024

Dave's Songfabrik

© Foto, YouTube (Dave Scott-Morgan)
© Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Dave Scott-Morgan (Electric Light Orchestra) veröffentlicht in wöchentlichen Abständen auf seinem YouTube-Kanal unter "Dave's Song Factory" interessante Homemade-Videos zu seinen Songs. Das wöchentliche Bulletin zeigt Neuigkeiten und Einblicke hinter den Kulissen seiner Song-Fabrik - Spielen, Diskutieren, Infos zum Musikherstellungsprozess - vom Schreiben bis zur Promotion. Dazu spielt Dave auch einige neue Tracks.

Zusätzlich präsentiert er auch Specials wie zum Beispiel "Featuring JFK Crime Of The Century" mit den Songs "Gates Of Eternity", "Wonderland", "Crime Of The Century", "City Girl" und "The Laws of Motion".

So gibt es auch ein Tribute für den verstorbenen Musikerkollegen Tony Clarkin, der mit Dave zusammen bei der Band Magnum spielte. In dieser Tribute-Ausgabe spielte er die Songs "Gates Of Eternity", "Sweets For My Sweet", "Baby I Need" und "Laws Of Motion".

Ein weiteres Special war "The Success Of Dave Scott-Morgan's Hit Hiroshima", in dem es um die Komposition des Songs geht. Unter anderem wurden "Eversince I Can Remember", "Hiroshima" und "You'll Never Get To Heaven" gespielt.


09.02.2024

Neuer Phil Bates-Song

© Foto, Rosaria Music
© Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub
Am 1. Februar 2024 hat Phil Bates (ELO Part Two) einen neuen Song mit dem Titel "You'll Never Be Alone" auf der Webseite von Rosariamusic als Digital Download bereitgestellt.

Phil zum Song:
"Die Idee zu diesem Lied hatte ich schon seit einiger Zeit im Kopf - eigentlich schon seit ein paar Jahren. Ich hatte lange Zeit den kompletten Refrain - Text, Melodie, Akkorde -, bevor ich die Idee zu den richtigen Versen hatte ... aber er sprudelte im Hintergrund meines Bewusstseins vor sich hin und dann, im März 2020, hatten wir plötzlich VIEL Auszeit aufgrund der verschiedenen Covid-Lockdowns ... und es begann Gestalt anzunehmen"

"Was wir für ein paar Wochen oder Monate hielten, wurde zu fast 18 Monaten ohne Auftritte"

"'You'll Never Be Alone' war einer der ersten Songs, die ich im Lockdown fertiggestellt habe, also beschloss ich, ihn aufzunehmen, und das brachte den Stein wieder ins Rollen. Eines meiner Hauptthemen beim Schreiben von Texten war der Wunsch, für diejenigen da zu sein, die Hilfe oder Unterstützung benötigen, aufgrund der psychologischen Auswirkungen von den Lockdowns und der Trennung von unserem normalen Leben. Dieser Virus infizierte jeden mit einem Gefühl der Verletzlichkeit und der Zerbrechlichkeit unserer Sozial- und Arbeitsstrukturen"

"Ich hatte auch das Gefühl, dass ich etwas für meine Lieben und für mich selbst schreiben musste - also griff ich auf Einflüsse von Bruce Springsteen und Daniel Lanois zurück und 'You'll Never Be Alone' ist das Ergebnis!"

09.02.2024

Roy Wood als Gast bei Renaissance

© Foto, Cherry Red Records
© Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Am 26. April 2024 erscheint die Expanded 3 CD-Edition "Tuscany" von der Formation Renaissance. Auf CD 1 befindet sich das Studioalbum "Tuscany", auf dem Roy Wood bei 4 Songs Hand mit angelegt hat: bei "Dear Landseer" spielt er Bassgitarre, bei "In The Sunshine" ist er Producer und spielt Bass und Keyboards und bei "Dolphins Prayer" singt er im Background und auf "Life In Brazil" spielt Roy Percussion.

Das Studioalbum "Tuscany" erschien erstmals im Jahr 2000 als CD-Variante.

Nach der Veröffentlichung des Albums reisten Renaissance im März 2001 nach Japan, um drei Konzerte mit der Band zu geben, zu der Annie Haslam, Michael Dunford, Terence Sullivan sowie Rave Tesar (Klavier und zusätzliche Keyboards), Mickey Simmonds (Keyboards) und David Keyes (Bassgitarre) gehörten. Das Konzert in Tokio am 16. März 2001 wurde aufgezeichnet und später als Doppel CD-Set mit dem Titel "In The Land Of The Rising Sun - Live in Japan 2001" veröffentlicht. Das Japan-Konzert ist bei dieser 3 CD Edition auf CD 2 und CD 3 zu hören.

06.02.2024

Radio Bremen Beat-Club mit ELO-Song

© Foto, Radio Bremen
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Am 4. Februar 2024 gab es im Radio Bremen Beat-Club ein Wiederhören mit Jeff Lynne's ELO und der Live-Version von "Standin' In The Rain" aus dem Londoner Wembley Stadion. Gespielt wurde der Song um 18:16 Uhr auf dem Radiosender Bremen Eins. Wie immer im Beat-Club gab es auch eine Info zu dem Song. Moderiert wurde die Sendung von Bernd Schleßelmann.

Nachzuhören und als Download ist diese Sendung unter Sendung vom 4. Februar 2024 noch bis zum 3. Februar 2025.

03.02.2024

Newsletter 362 und 363 erschienen!

© NL Cover, Face The Music Germany
NL 362 beinhaltet ausführlich das Jeff Lynne's ELO-Konzert beim VetsAid 2023 am 12. November 2023 in San Diego, das von Mike Franke besucht wurde und der dazu auch einen großartigen Bericht über das Erlebte verfasst hat (siehe hier).

NL 363 beschäftigt sich mit dem wahrscheinlich letzten Beatles-Song "Now And Then", der am 2. November 2023 erschienen ist. Auf einer weiteren Seite gibt es Infos zum Album Juliana Hatfield Sings ELO, das nach langer Vorankündigung doch noch am Ende des Jahres 2023 erschienen ist.



Das FTM Newsletter besteht aus 4 Seiten im A4 Format. Infos zum Abo und Preise auf der Infoseite:


03.02.2024

Lyrical Lighting! mit ELO

© Foto, WXIN
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Im Programm des Senders WXIN (Kanal 59) aus Indianapolis, Indiana, USA gibt es in der morgendlichen Show "Indy Now" einen Programmteil, der sich "Lyrical Lighting!" nennt. Dabei wird von den Moderatoren versucht, eingespielte Songs zu erraten

Am Donnerstag, den 1. Februar 2024 bestand das Moderatorteam aus Jillian Deam und Ryan Ahlwardt. Eingespielt wurden die Songs "Island In The Sun" von Weezer, "Soak Up The Sun" von Sheryl Crow, "Mr. Blue Sky" vom Electric Light Orchestra, "Walking On Sunshine" von Katrina And The Waves und "Here Comes That Rainy Day Feeling Again" von den Fortunes.


30.01.2024

Das wird teuer!

© Fotos, Ultra-Vybe
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Für den 31. Januar 2024 sind vom japanischen Musiklabel Ultra-Vybe gleich 5 Alben von The Move als Wiederveröffentlichung auf CD geplant. Alle Alben sind mit Bonustracks bestückt.

Dabei handelt es sich um "The Move +9" (mit 9 Bonus-Tracks), "Something Else From The Move +17" (mit 17 Bonus-Tracks), "Shazam +6" (mit 6 Bonus-Tracks), "Looking On +2" (mit 2 Bonus-Tracks) und "Greatest Hits - UK Singles 1966-1970 +2" (mit 2 Bonus-Tracks.

Um welche Bonustracks es sich handelt, soll noch bekanntgegeben werden. Der Preis pro Exemplar liegt zwischen 20 bis 30 €.

30.01.2024

Delta Goodrem-Filmmusik auf farbigem Vinyl

© Fotos, Music On Vinyl
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

"Olivia Newton-John: Hopelessly Devoted to You" ist eine australische Miniserie, die auf der australischen Singer/Songwriterin und Schauspielerin Olivia Newton-John basiert. Die Miniserie feierte am 13. Mai 2018 Premiere im Seven Network-TV. In den USA wurde die Serie am 16. Februar 2019 auf Lifetime ausgestrahlt.

Die Serie erzählt die Geschichte über Olivia Newton-John, die von Delta Goodrem gespielt wird. Der Soundtrack wird von Delta eingespielt, die einige Songs aus Olivia Newton-John's Karriere covert. Einige der Songs auf dem Album sind "You're The One That I Want", "Hopelessly Devoted To You" und "Let Me Be There". Außerdem sind unter den Songs auch "Magic" und "Xanadu" aus dem Musikfilm Xanadu zu finden.

Der Soundtrack zur Serie erschien am 11. Mai 2018 als CD-Album und auf Vinyl LP. Am 26. Januar 2024 erscheint dieser Soundtrack erneut, diesmal in einer limitierten Auflage von 1500 einzeln nummerierten Exemplaren auf durchscheinendem, magentafarbenem Vinyl sowie einer Beilage mit Fotos.

Die komplette Trackliste:
You're The One That I Want (feat. Dan Sultan) // I Honestly Love You // Physical // Magic // Hopelessly Devoted To You // Xanadu // Let Me Be There (feat. Olivia Newton-John) // Today (feat. Georgia Flood) // Till You Say You'll Be Mine // Anyone Who Had A Heart // If Not For You // Trust Yourself // Love Is A Gift (feat. Olivia Newton-John)

Olivia Newton-John starb am 8. August 2022 im Alter von nur 73 Jahren an Brustkrebs (siehe News vom 09.08.2022).

29.01.2024

71 Minuten-Mix von Eniac

© Fotos, YouTube (Eniac)
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Eniac alias Robert Borrmann hat einen Live-Mix aus verschiedenen Songs erstellt, bei dem er auch Electric Light Orchestra-Songs, einen Song von Jeff Lynne und eine Jeff Lynne / George Harrison-Produktion verwendet hat.

Dieser Mix mit dem Titel "Musics" wurde von Eniac am 10. Juni 2023 auf seinem YouTube-Kanal als Livestream übertragen und ist in der Kategorie "Live" zu finden. Am Ende brach der Stream leider nach eigenen Angaben durch Copyright-Probleme mit YouTube ab, aber der gesamte Clip hat immerhin eine Spielzeit von 71 Minuten. Der letzte Song war "Magical Mystery Tour" von den Beatles.

Die verwendeten Songs mit Jeff Lynne-Beteiligung sind:
Electric Light Orchestra: Buildings Have Eyes // Loser Gone Wild // The Way Life's Meant To Be // Nellie Takes Her Bow // 21st Century Man // Tightrope // Jungle // I'm Alive (Instrumental) // Secret Messages // Loser Gone Wild // Queen Of The Hours // Jeff Lynne: Blown Away // George Harrison: Any Road (2009 Remaster)


28.01.2024

The Idle Race im Bremer Beat-Club

© Fotos, Radio Bremen
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Was viele nicht wissen, The Idle Race sind 1971 im Radio Bremen Beat-Club mit 3 Songs Live aufgetreten. Allerdings nicht unter diesem Bandnamen, sondern als Begleitmusiker von King Biscuit Boy (Richard Alfred Newell). Allerdings waren Jeff Lynne und Dave Pritchard nicht mehr dabei und somit von der Formation The Idle Race nur noch Greg Masters (Bassgitarre) und Roger Spencer (Schlagzeug) übrig. Auch Mike Hopkins (Idle Race 1970/71) an der Lead Gitarre war bei diesem Auftritt dabei während Dave Pritchard die Gruppe kurz vor diesem Auftritt in Deutschland verließ.

Nachdem Dave bei The Idle Race gegangen war, standen die verbleibenden Mitglieder vor dem Dilemma, ob sie ihm folgen sollten. "Wir haben weitergemacht", sagte Mike Hopkins. "Wir hatten Auftritte mit King Biscuit Boy, einem großartigen Bluesmann, und wir gingen nach Deutschland, um bei der TV-Show Beat Club aufzutreten."

Auch Schlagzeuger Roger Spencer schied nach dem Auftritt in Bremen aus, gefolgt von Dave Walker (Idle Race 1970/71). Somit blieb Bassist Greg Masters übrig, der eine neue Idle Race-Besetzung rekrutierte. "Ich hatte das Gefühl, auch Greg hätte Schluss machen sollen, da Roger und ich vom ersten Tag an, mit den ursprünglichen Nightriders, maßgeblich an der Leitung der Band beteiligt waren", verrät Dave Pritchard.

Greg Masters machte noch unter dem Namen The Idle Race bis 1972 weiter, verließ die Formation dann aber ebenfalls. Die Band bestand ab 1972 aus den Musikern Dave Carroll (Gitarre), Bob Lamb (Schlagzeug), Bob Wilson (Gitarre), Steve Gibbons (Gesang) und Trevor Burton (Ex-The Move, Bassgitarre).

Im Beat-Club spielte King Biscuit Boy die Songs "Boom, Boom Out Goes The Light", "Highway 61" und "Hoy Hoy Hoy". Aber nur der Song "Hoy Hoy Hoy" wurde im TV in der Beat-Club-Folge 74 am 26. Dezember 1971 gezeigt.

Aufgezeichnet wurden die Songs höchstwahrscheinlich schon am 27. November 1971 für die Beat-Club-Folge Nummer 73. Interessant dabei ist, dass in Folge 73 auch The Move mit Jeff Lynne und den Songs "Down On The Bay", "Words Of Aaron" und "Ella James" vorgesehen waren. Von The Move wurde aber nur "Down On The Bay" im TV gezeigt.

Ob sich Jeff Lynne mit Greg Masters und Roger Spencer bei der Einspielung ihrer Songs für den Beat-Club getroffen haben und ob es am selben Tag geschah, ist ungewiss (wer nähere Informationen hat, bitte bei uns melden).


Hoy Hoy Hoy
Beat-Club Folge 74 / 26.12.1971

Hoy Hoy Hoy Take 2
(Unreleased Footage)

Boom, Boom Out Goes The Light
(Unreleased Footage)

27.01.2024

Juliana Hatfield singt Live

© Fotos, Juliana Hatfield/Kennedy Center
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Am 26. Januar 2024 gab die US-amerikanische Sängerin Juliana Hatfield ein Akustik-Konzert im Millennium Stage / Kennedy Center, nur mit ihrer Gitarre begleitet.

Bei dem einstündigen Konzert spielte sie 16 Songs, darunter die beiden ELO-Songs "Telephone Line" und "Sweet Is The Night" von ihrem aktuellen Album "Juliana Hatfield Sings ELO".
Ihr Auftritt wurde im Livestream übertragen und ist im Internet auf dem YouTube-Kanal vom Kennedy Center zum Anschauen bereitgestellt worden.


Die komplette Setliste:
Candy Wrappers // Hotels // I Don't Know What To Do With My Hands // Everybody Loves Me But You // Roxanne // There's Always Another Girl // Had A Dream // My Sister // Telephone Line // Wonder Why // Lost Ship // Everything's For Sale // Please Mr. Please // Sweet Is The Night // Dancin' 'Round And 'Round // Spin The Bottle

27.01.2024

MOJO mit The Move

© Fotos, MOJO
© Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub
In der aktuellen Ausgabe des englischen MOJO-Magazins ist ein Bericht mit dem Titel "February 1969 ... The Move's Blackberry Way hits Number 1" zu finden.

In diesem Bericht geht es nicht nur um die Hitparadenplazierung des Songs "Blackberry Way", sondern auch zum Beispiel um die Vermarktung des Songs "Flowers In The Rain" durch eine Werbepostkarte, auf der Labour-Premierminister Harold Wilson in einer schlüpfrigen Pose abgebildet war.

Zu lesen gibt es außerdem, dass nicht alles innerhalb der Gruppe in Ordnung war, als der charismatische Bassist Ace Kefford auf dramatische Weise bei The Move aufgehört hat, nachdem er in Birmingham eine Flasche flüssiges LSD getrunken hatte und auf grausame Weise aus der Fassung geraten war.

Der Bericht wurde von Ian Harrison verfasst und ist im MOJO-Magazin, Ausgabe März 2024, auf den Seiten 110/111 nachzulesen.

26.01.2024

BBC - Tracks Of My Years

© Foto, BBC
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

In der Sendung "Tracks Of My Years", die am Sonntag, den 21. Januar 2024 bei BBC Radio 2 lief, sprach Moderator Vernon Kay mit Sharon Osbourne und spielte einige ihrer Lieblingsmusik. Sie sprach über ihren Mann Ozzy, über die Künstler, die ihr Vater (Don Arden) gemanagt hatte und auch über Roy Wood, Jeff Lynne, The Move und das Electric Light Orchestra. Gespielt wurde vom ELO der Song "Roll Over Beethoven".

Sharon wuchs in London auf, was ihrer Meinung nach sehr unkonventionell war. Ihr Vater Don Arden war als Manager und Unternehmer eine herausragende Persönlichkeit in der Musikbranche. Schon in jungen Jahren arbeitete sie mit ihrem Vater zusammen und verriet einige unterhaltsame Geschichten über die damals größten Namen der Branche, darunter Little Richard, The Animals und ELO. Außerdem sprach sie darüber, wie sie ihren Ehemann Ozzy Osbourne kennenlernte, bevor sie ihn managte.

Songs, die in der Sendung gespielt wurden:
Tutti Frutti (Little Richard) // A Change Is Gonna Come (Sam Cooke) // House Of The Rising Sun (The Animals) // Itchycoo Park (Small Faces) // Paranoid (Black Sabbath) // Roll Over Beethoven (Electric Light Orchestra) // Crazy Train (Ozzy Osbourne) // In The Air Tonight (Phil Collins) // Father Figure (George Michael) // Bad Guy (Billie Eilish)

26.01.2024

Dave Edmunds LIVE!

© Foto, Renaissance Records US
© Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub
Bereits im November 2023 erschien von Dave Edmunds das Album "Live at the Capitol Theater May 15, 1982" auf dem Renaissance Records-Label als limitierte Doppel LP auf Green Marble-Vinyl.
Unter den Songs ist auch die Jeff Lynne-Komposition "Slipping Away" enthalten, die als Studioversion auf dem Album "Information" im Jahr 1983 erschien.

Die komplette Trackliste:
Seite 1:
Crawling From The Wreckage // Dead Dad // True Love // Nobody // From Small Things (Big Things One Day Come) // Sweet Little Rock & Roller // Girls Talk
Seite 2:
You Ain't Nothing But Fine // Me & The Boys // Queen Of Hearts // I Hear You Knocking // It's My Own Business // I Knew The Bride
Seite 3:
I Believe I'm In Love With You // Ju Ju Man // Down Down Down // Stagger Lee // Let It Rock
Seite 4:
Let's Talk About Us // Sweet Little Lisa // Slipping Away // Information

26.01.2024
© Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Happy Birthday Mike Stevens

26. Januar 1957


Alles Gute und viel Gesundheit!


wünscht der deutsche ELO Fanclub

Mitglied bei Jeff Lynne's ELO

24.01.2024

Endlich komplett!

© Fotos, AVA Editions/London Calling Records
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Lange hat es gedauert, jetzt endlich kann man beide Exemplare in seinen Händen halten. Die Rede ist vom Album "Live On Air 1967-1969" von der Jeff Lynne-Band The Idle Race. Angekündigt und vorbestellbar war das Album schon im November 2023 (siehe News vom 25.11.2023).

Der ursprüngliche Erscheinungstermin war für den 15. Dezember 2023 vorgesehen. Dann gab es mit dem 30. Dezember 2023 einen neuen Termin, der aber ebenfalls nicht eingehalten wurde. Neu war dann der 3. Januar 2024, an dem zunächst nur die Doppel Vinyl LP veröffentlicht wurde, die CD-Variante folgte erst am 16. Januar 2024.

Auf diesem Album sind Aufnahmen aus Radio Live-Shows enthalten inklusive rare Versionen wie zum Beispiel "Love Me Two Times", "Born To Be Wild" und "Frantic Desolation".

Es wurde Material aus den BBC-Radioshows Top Gear aus den Jahren 1967, 1968 und 1969 sowie aus der David Symonds Show (BBC Radio 1) vom 16. September 1969 verwendet.

LP- und CD-Album enthalten ein mehrseitiges Booklet mit einigen Zusatzinformationen zu der Band The Idle Race.

Hervorzuheben ist an dieser Stelle der englische Onlinehändler Juno Records, der immer wieder Informationen zu den verschobenen Erscheinungsterminen gab und ihrer Ware die schon übliche Mehrwertsteuer einbehalten hat, sodass in Deutschland die Einfuhrabgabe (Zoll) und die nervige DHL-Auslagenpauschale von 6 € entfielen. Auch der Versand ging reibungslos und schnell über die Bühne.

Die komplette Trackliste:

Top Gear, BBC Radio, 8. Oktober 1967
01. Imposters Of Life's Magazine (with interview)
02. Here We Go Round The Lemon Tree
03. Hey Grandma
04. Love Me Two Times

Top Gear, BBC Radio, 25. Februar 1968
05. Born To Be Wild
06. Knocking Nails Into My House
07. Skeleton And The Roundabout
08. The Lady Who Said She Could Fly
09. Don't Put Your Boys In The Army Mrs Ward

Top Gear, BBC Radio, 9. Juni 1968
10. End Of The Road
11. Blueberry Blue
12. Morning Sunshine
13. On With The Show
Top Gear, BBC Radio, 22. September 1968
14. Days Of Broken Arrows (version 1)
15. Follow Me Follow
16. Pie In The Sky
17. Told You Twice

Top Gear, BBC Radio, 26. Januar 1969
18. Days Of Broken Arrows (version 2)
19. Worn Red Carpet
20. Mr Crow And Sir Norman
21. Frantic Desolation

Top Gear, BBC Radio, 29. Juni 1969
22. Reminds Me Of You
23. Please No More Sad Songs (version 1)
24. Sea Of Dreams
25. Someone Knocking (version 1)

David Symonds Show, 16. September 1969 BBC Radio 1
26. Come With Me
27. Please No More Sad Songs (version 2)

24.01.2024

Celebrates Midland Beat LIVE

© Foto, Quill
© Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Nach dem Erfolg ihres Albums "Midland Beat" wird die Band Quill in diesem Jahr eine Auswahl an Songs des Albums spielen und den Talenten Tribut zollen, die aus der Musikszene Midland stammen: Duran Duran, The Moody Blues, Black Sabbath, Ocean Colour Scene, Slade, Steve Winwood, The Move und das Electric Light Orchestra, um nur einige zu erwähnen.

Bev Bevan (ELO, The Move, Black Sabbath), Mitglied bei Quill, wird bei den Auftritten am Schlagzeug sitzen.

Die Termine:
1. März 2024: The Century Theatre, Coalville
16. März 2024: Katie's Secret Garden, Stourbridge
6. April 2024: The Rose Theatre, Kidderminster
20. April 2024: Barnoldswick Music & Arts Centre, Lancashire
25. Mai 2024: The Grieg Hall, Alcester

weitere Termine folgen...

24.01.2024

The Weeklings - Neues Album und neues Musikvideo

© Fotos, The Weeklings
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Die Formation The Weeklings, bei der auch Sänger und Bassist Glen Burtnik von The Orchestra (Nachfolgeband von ELO Part Two) Mitglied ist, hat am 19. Januar 2024 ihr neues Album mit dem Titel "Raspberry Park" veröffentlicht. Gleichzeitig erschien das offizielle Musikvideo "All The Cash In The World". Ein gut gemachter Clip zu einem erstaunlich guten Song.

The Weeklings sind Amerika's einzigartigste Hommage an die Musik und Inspiration der Beatles und bieten explosive Interpretationen von Beatles-Klassikern, einzigartig arrangierte Songs sowie brillante, von den Beatles inspirierte Power-Pop-Originale.

Die Band spielt ihre eigenen Interpretationen von Beatles-Klassikern, einzigartig arrangierte Beatles-Nuggets wie "Paperback Writer", "Baby You're A Rich Man", "I Am The Walrus" und klassische Remakes der 1960er Jahre wie den Hit "Friday On My Mind" von den Easybeats aus dem Jahr 1966, den sie zusammen mit Peter Noone von Herman Hermits als Leadsänger aufgenommen haben.

Dazu gibt es von den Beatles inspirierte Eigenkompositionen "Little Elvis", "In The Moment" und die großartigen The Weeklings-Kompositionen "I Want You Again" und "3" aus ihrem Album "3" sowie "All The Cash In The World", "Brian Jones" und "I've Just Seen A Face" aus ihrem aktuellen Album "Raspberry Park". Die Weeklings erwecken die Beatles durch ihre außergewöhnliche Musikalität, ihren außergewöhnlichen Gesang und ihre charmante Bühnenpräsenz zum Leben.

Sie zeigen ihrem Publikum, was die Beatles waren und wie sie heute hätten sein können. Die Band besteht aus Glen Burtnik alias Lefty Weekling (Bass/Gesang), Bob Burger alias Zeek Weekling (Rhythmusgitarre/Gesang), John Merjave alias Rocky Weekling (Leadgitarre/Gesang) und Joe Bellia alias Smokestack Weekling (Schlagzeug/Gesang).

Die Weeklings haben bisher folgende Alben veröffentlicht: "First Album" (2014), "The Weeklings" (2015), "Studio 2" (2016), "Live At Daryl's House Club" (2017), "3" (2020), "In Their Own Write" (2021), "Raspberry Park" (2024).

Glen Burtnik ist ein Sänger, Songwriter, Entertainer und Multiinstrumentalist, der vor allem für seine Arbeit mit Styx zwischen 1999 und 2003 als Sänger und Gitarrist und der Electric Light Orchestra Part Two-Nachfolgeband The Orchestra bekannt ist. Er trat in der Broadway-Produktion von Beatlemania als Paul McCartney auf und setzt seine Liebe zu den Beatles fort, indem er auf nationalen Beatles-Festivals spielt.

Bob Burger ist ein Singer/Songwriter, der seit langem auch Beatles- und andere Tribute-Shows mit Glen Burtnik und Bobby Bandiera (Bon Jovi, Southside Johnny) aufführt. Er ist mit Paul McCartney, Bruce Springsteen, Jon Bon Jovi, Billy Joel, Southside Johnny und vielen anderen aufgetreten.

John Merjave ist langjähriges Mitglied der "Beatlefest"-Hausband und anderer nationaler Shows, die mit Billy Preston, Donovan, Denny Laine und vielen anderen auftreten.

Joe Bellia ist ein Meister des "Ringo"-Schlagzeugstils und ein gefragter Studio-/Live-Schlagzeuger, der mit Größen wie Dave Mason, Southside Johnny, Bruce Springsteen und vielen anderen gespielt hat.

Die komplette Trackliste von Raspberry Park:
Raspberry Park #1 // Like We Used To Do // Brian Jones // Etude In E // I've Just Seen A Face // All The Cash In The World // Mr.Soul Satisfaction // The Cracks // Falling Down A Flight Of Stairs // Angeline // Appalachian Revenge // I'm On Fire // Samson // April's Fool // None Of Your Business // Raspberry Park #2 // She's Leaving Home


21.01.2024

The Don Powell Band feat. Bev Bevan erhältlich

© Fotos, Don Powell Band
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Seit dem 19. Januar 2024 sind im Internetshop der Don Powell Band die CD-Single und die MC "I Am The Beat" in 3 unterschiedlichen Varianten zu bestellen. Das CD-Digipak und die MC (Kassette) beinhalten die 3 Tracks "I Am The Beat" als Single Version12" Extended Mix und als Cinematic-Version.
Außerdem gibt es noch die "I Am The Beat-Collection", bei der es neben dem CD-Digipak und der MC (Kassette) noch ein Don Powell Band T-Shirt in Schwarz gibt.

Bei dem Song "I Am The Beat" spielt Don Powell (Ex-Slade) neben Bev Bevan (The Move, ELO, ELO Part Two, Quill) Schlagzeug.

Schon im Jahr 2021 spielte Bev bei der Lockdown-Version von "Let There Be Drums" mit - zusammen mit Don Powell und 18 weiteren Schlagzeugern (siehe News vom 14.06.2021).

20.01.2024

Vive Le Rock-Magazin mit Roy Wood

© Fotos, Vive Le Rock
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

In Ausgabe 108 des englischsprachigen Vive Le Rock-Magazins ist ein doppelseitiger Bericht über Roy Wood mit dem Titel "A Rough Guide To: Roy Wood" (Ein grober Leitfaden zu: Roy Wood) abgedruckt.
Diese Ausgabe mit dem Roy Wood-Bericht erschien am 14. Dezember 2023 und ist bereits ausverkauft. In Deutschland sind noch Restbestände, zum Beispiel bei Coretex Records aus Berlin (www.coretexrecords.com), erhältlich.

Vive Le Rock ist ein unabhängiges Musikmagazin, das Punk, New Wave, Glam und Garage bis hin zu Mod- und Ur- Rock 'n' Roll und der dunkleren Seite des Alternative Rock behandelt.

20.01.2024

Wieder ein ELO-Mix von Eniac

© Foto, YouTube (Eniac)
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Nachdem der Sound-Tüftler Eniac alias Robert Borrmann "Alright" vom Electric Light Orchestra zum Jahresabschluss 2023 als Remixversion veröffentlicht hat, wurde von ihm jetzt die dazugehörige Instrumentalversion auf seinem YouTube-Kanal zum Anhören mit einem selbst produzierten Videoclip bereitgestellt.

Von Eniac gibt schon einige Remixversionen verschiedenster ELO-Songs. Nachzuhören und zu sehen in der Jeff Lynne / ELO-Playlist auf dem Eniac-Kanal.


20.01.2024

Classic Rock Special mit ELO

© Fotos, Classic Rock Special
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

In der englischen Spezialausgabe des "Classic Rock Special - Legends Of The 70s" Edition 6 vom 4. Januar 2024 ist in der Kategorie "The Real 100 Greatest Albums Of The 70s" auf Platz 87 das Electric Light Orchestra-Album "Eldorado" auf Seite 63 zu sehen.

19.01.2024
© Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Happy Birthday Parthenon Huxley

19. Januar 1956


Alles Gute und viel Gesundheit!


wünscht der deutsche ELO Fanclub

Mitglied beim Electric Light Orchestra Part Two und The Orchestra

17.01.2024

The Don Powell Band feat. Bev Bevan

© Fotos, The Don Powell Band
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Nach dem Erfolg von "My Sharona", der Platz 1 der Heritage-Charts erreichte und 11 Wochen lang dort blieb, hat die Don Powell Band einen Klassiker aus dem Jahr 1981 als Nachfolger ausgewählt. Der Song "I Am The Beat" ist eine Coverversion des 1980er Hits der Band The Look, komponiert von Johnny Whetstone und Mick Bass.

Die Band unter der Leitung von Slade-Schlagzeuger Don Powell hat für diese Aufnahme Bev Bevan (The Move, ELO, Black Sabbath, Quill) als zweiten Schlagzeuger eingesetzt. Veröffentlicht wird der neue Song am 20. Januar 2024.

Vorab ist auf dem YouTube-Kanal der Don Powell Band am 14. Januar 2024 ein Musikvideo zum Song veröffentlicht worden. Zu sehen sind Schlagzeuger Don Powell und Bev Bevan, Sänger Steve Whalley, Bassist Craig Fenney, Keyboarder Jon Bates und Gitarrist Jon Briscoe.


15.01.2024
© Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Happy Birthday Melvyn Gale

15. Januar 1952


Alles Gute und viel Gesundheit!


wünscht der deutsche ELO Fanclub

Cellist beim Electric Light Orchestra von Januar 1975 bis September 1979

15.01.2024

Zwei Demos in guter Qualität aufgetaucht

© Foto, Kenny Denton
© Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub
Am 9. Januar 2024 sind zwei Demos der Jeff Lynne / ELO-Songs "Indian Queen" und "The First Days Of September" im Internet aufgetaucht. Sie haben eine Länge von 3:37 Min. und 2:48 Min. und sind in sehr guter Qualität. Beide Songs geistern ja schon seit Jahrzehnten im Internet und auf Bootleg MC's, aber in teilweise sehr schlechter Qualität.

Die beiden Demos sind nach unbestätigten Angaben vom Toningenieur Kenny Denton, der 1974 mitverantwortlich für die Technik beim "Eldorado"-Album vom Electric Light Orchestra war.

1969 begann die Karriere von Kenny Denton in den legendären Pye Studios in London. 1971 verließ er die Pye Studios, um zu den De Lane Lea Aufnahmestudio in Wembley zu wechseln.

1983 verließ er die De Lane Lea Studios, um freiberuflicher Ingenieur und Produzent für Studios und Künstler in den USA, Deutschland und Schweden zu werden. Von 1992 bis 2003 betrieb er sein eigenes Studio im KD-Studio in Chiswick, West-London.

Im Januar 1974 buchte Jet Records das Studio für ein neues ELO-Album, das am Montag, den 11. Februar 1974 beginnen sollte. Dick Plant war der gewünschte Tontechniker für dieses Projekt, da er im Vorjahr mit der Band das Album "On The Third Day" aufgenommen hatte. Dick war für diese Woche bereits bei einem anderen Kunden gebucht, also bat Louis Elman, der Studiomanager, Kenny Denton, mit den Aufnahmen zur "Eldorado-Session" beginnen.

Es gab einen Klaviergesang einer Lied- und Refrainzeile mit dem Titel "The Last Days Of September". Vor Jahren fand Kenny Denton eine Kopie davon auf seinem Dachboden. Warum Jeff sie nie fertigstellte und warum dieser Titel es nie auf das Album schaffte, kann letztendlich nur Jeff Lynne selbst beantworten.

Zu hören sind die beiden "Demos" auf dem "Cool Musik Archive"-YouTube-Kanal.

15.01.2024

Traveling Wilburys A.I. - Pitballs, Potholes, Parolees

© Foto, YouTube (Leeroy's Musical Journey)
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Ein Musiker, der sich Leeroy nennt, hat einen Song als Hommage an die größte Supergroup The Travelling Wilburys aufgenommen. Der Song "Pitballs, Potholes, Parolees" wurde von Leeroy selbst geschrieben und produziert. Dazu hat er ein recht interessantes Video mit Hilfe einer KI erstellt. Veröffentlicht hat der Musiker dieses Video auf seinem YouTube-Kanal Leeroy's Musical Journey.


15.01.2024

Dave Scott-Morgan "Dockland Light"

© Cover, Grimm Doo Records
© Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Im Dezember 2023 hat Dave Scott-Morgan den Song "Dockland Light" zum Download auf diversen Musikportalen veröffentlicht.

Jetzt gibt es zu diesem Song ein Musikvideo, dessen Idee von einem Fan stammt.


15.01.2024

Clog Dance - The Very Best Of Violinski

© Cover, Jet Records
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Auf dem YouTube-Kanal Cool Music Archiv, der am 24. Oktober 2023 ins Leben gerufen wurde, ist das Album "Clog Dance - The Very Best Of Violinski" von der Formation Violinski mit Mik Kaminki (ELO, ELO Part Two) zum Anhören zu finden. Die 20 "Best Of"-Songs stammen teilweise von den beiden Studioalben "No Cause For Alarm" und "Stop Cloning About". Dazu gibt es noch alternative Mixe, instrumentale Mixe und frühe Versionen.

Vom "No Cause For Alarm"-Album sind die Songs "Clog Dance", "Save Me" und "Caped Crusader". Vom "Stop Cloning About"-Album sind es "Silent Love", "Captain Dandy", "What's Your Game","Hide It", "Clear Away" und "Mirrored Mirror".

"Princess Of Darkness (Instrumental Rough Mix)" ist eine unveröffentlichte frühe Instrumentalversion von "Cow Caped Crusader", und "I Don't Know (Mik's Song) (Alternate Take)" ist eine frühe Version von "Time To Live".

"Tango (Instrumental Rough Mix)" ist das frühe Instrumental von "(More Than A) Sudden Romance". "Ruby Rhythms (Alternate Early Mix)", "Home To Tea (Alternate Early Mix)" und "Scenario (Alternate Early Mix)" sind unveröffentlichte alternative Versionen.

"No Cause For Alarm (Early Version)" und "Borderlands (Instrumental Early Version)" sind ebenfalls beide bisher unveröffentlicht.

"Need Your Love (Instrumental Rough Mix)" ist eine unveröffentlichte instrumentale Version, "Rock Steady" ist eine Demo-Aufnahme und "Clog Dance (Rock Version)" eine unveröffentlichte alternative Aufnahme.

13.01.2024

Eniac Remix Instrumental

© Foto, YouTube (Eniac)
© Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Am 23. Dezember 2023 veröffentlichte Eniac alias Robert Borrmann mit "Second Time Around" einen neuen Remix eines ELO-Songs auf seinem YouTube-Kanal (siehe News vom 23.12.2023).

Jetzt gibt es dazu auch eine instrumentale Version dieses Songs.


13.01.2024

Neuer Sampler von NOW

© Foto, EMI/Sony Music
© Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Auf dem neuen Sampler "NOW That's What I Call Unforgettable" sind insgesamt 84 unvergessene Songs der besten Künstler aus sechs Jahrzehnten.

Auf CD 2 als Track 3 ist der Electric Light Orchestra-Song "Sweet Talkin' Woman" aufgeführt.

Der Various Artists-Sampler mit 4 CD's erscheint am 26. Januar 2024.

13.01.2024

The Midnight Special mit Pete Haycock

© Fotos, Midnight Special
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

In Folge 38 (Folge 6 der zweiten Staffel) von The Midnight Special vom 19. Oktober 1973, die gerade auf dem Midnight Special-Kanal auf YouTube veröffentlicht wurde, war die Climax Blues Band mit 2 Songs zu Gast.

Sie spielten Live die Songs "Shake Your Love" vom 1973er-Album "Rich Man" und "I Am Constant" von den Alben "FM / Live" (1973) bzw. dem "Stamp Album" aus dem Jahr 1975. Mit dabei als Sänger und Gitarrist ist Peter "Pete" Haycock, der zusammen mit Bev Bevan und Eric Troyer 1989 die ELO-Nachfolgeband Electric Light Orchestra Part Two gründete. Pete Haycock war von 1989 bis 1993 Mitglied beim ELO Part Two und veröffentlichte mit der Band das Album "Electric Light Orchestra Part Two" im Jahr 1990.

Pete Haycock war 1968 Gründungsmitglied der Climax Chicago Blues Band, später Climax Chicago und Climax Blues Band. Unter dem Namen Pete Haycock's Climax veröffentlichte Pete noch die Alben "The Soft Spot" (1986) und 1985 "Total Climax". Er starb mit nur 62 Jahren am 30. Oktober 2013. Einen Nachruf von mir zum Todestag von Pete Haycock gibt es HIER zu lesen.


10.01.2024

Magnum-Gitarrist Tony Clarkin gestorben

© Fotos, Magnum
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Für viele völlig überraschend starb Tony Clarkin am Sonntag, den 7. Januar 2024 im Alter von 77 Jahren. Das bestätigte Magnum's deutsche Plattenfirma SPV der Deutschen Presse-Agentur unter Berufung auf Tony Clarkin's Familie.

Seine Tochter Dionne Clarkin ist tief bestürzt und gibt die traurige Nachricht bekannt, dass Tony Clarkin nach kurzer Krankheit im Kreise seiner Töchter friedlich verstorben ist:
"Ich weiß, dass Tony unzählige Menschen mit seiner Musik auf ganz unterschiedliche Arten berührt hat. Mir fehlen die Worte, um das auszudrücken, was er mir in diesem Moment bedeutet, denn die Trauer ist noch zu frisch. Wie viele wissen, hatte Tony eine besonders enge Beziehung zu Tieren. Die Familie beabsichtigt, in seinem Namen eine wohltätige Stiftung zu gründen, um in diesem Bereich zu unterstützen. Es war eine Ehre, Tony meinen Vater nennen zu dürfen."

Tony Clarkin war Gründungsmitglied, Gitarrist, Haupt-Songwriter und der kreative Kopf der Band Magnum, die er zusammen mit Bob Catley 1972 gründete.

Magnum begann 1972 als Hausband im berühmten Rum Runner Nightclub in Birmingham. Zu Tony Clarkin und Bob Catley gesellten sich der Schlagzeuger Kex Gorin (eigentlich Kevin Gorin), der bereits am 21. Dezember 2007 gestorben ist und Bassist Bob Doyle. Les Kitcheridge war vorübergehend an der Rhythmusgitarre zu hören. Bob Doyle verließ Magnum 1972 und wurde durch den ehemaligen Uglys- und Balls-Bassisten Dave Scott-Morgan (später Mitglied vom Electric Light Orchestra) ersetzt.

Die Band begann, ihren eigenen Stil zu entwickeln, indem sie Tony Clarkin's Lieder bei einem Aufenthalt im Railway Inn in der Curzon Street in Birmingham spielten. 1975 erhielten Tony Clarkin und Dave Scott-Morgan das Angebot von Kim Holmes, beim Bau eines Studios zu helfen. Anstatt mit Geld bezahlt zu werden, verlangte Tony eine Bezahlung mit Studiozeit. Ein Großteil von Magnum's frühem Demomaterial wurde in den Nest-Studios in Birmingham aufgenommen, was später zu einem Plattenvertrag mit David Arden von Jet Records führte. Während der "Nest"-Sessions wurden mindestens 2 von Dave Scott-Morgan geschriebene (und von Bob Catley gesungene) Songs aufgenommen, aber nie veröffentlicht. Die Titel waren "Baby I Need" und "One More Round The Bend", die 2005 auf Acetat-CD's wieder auftauchten. Erst 2021 erschien mit "Baby I Need" einer der von Dave Scott-Morgan geschriebenen Songs auf dem Sampler "Riding The Rock Machine: British Seventies Classic Rock(siehe News vom 27.04.2021). Weitere Demos von Magnum, bei denen Dave Scott-Morgan Bass spielte und sang, waren "Sea Bird", "Stormbringer", "Slipping Away" und "Captain America", alle aus dem Jahr 1974, die erst 1993 für das Magnum-Album "Archive" Verwendung fanden.

Für das Dave Scott-Morgan / MOrganisation-Album "Seven" aus dem Jahr 2019 produzierte Tony Clarkin den Song "Gates Of Eternity" und spielte darauf auch Gitarre.

Dave Scott-Morgan zum Tod von Tony Clarkin:
"So traurig... und jetzt macht die offizielle Ankündigung es real - mein alter Freund Tony Clarkin hat dieses Reich verlassen. Ich bin fertig. Ich hatte gerade am Vortag den fertigen Mix von einem Lied bekommen, das vom Tod eines anderen Freundes inspiriert wurde ("People go, places stay... ") und so scheint es jetzt für Tony zu sein. Segen und Liebe für seine Familie und Freunde."

06.01.2024

Besuch in Charlie T. Junior's Geburtsort Gainesville

© Foto, Mike Franke (FTM Germany)
© Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Der Jeff Lynne- und Tom Petty-Fan Mike Franke ließ es sich nicht nehmen, einmal den Geburtsort vom Traveling Wilbury, Charlie T. Junior (Tom Petty) in den USA zu besuchen.

Die Ausstellung "Among The Wildflowers The Belong Somewhere You Feel Free" im Cade Museum Gainesville folgt der musikalischen Reise von Tom Petty durch sein im November 1994 veröffentlichtes Album "Wildflowers". Die Ausstellung zeigt Artefakte, die 1994 in der Rock & Roll Hall of Fame in Cleveland, Ohio ausgestellt waren. Mike besuchte diese Ausstellung und ging danach noch auf die Suche nach Orten in Gainsville, an dem sich Tom Petty in seiner Jugend aufhielt.

... mehr in Berichte und Storys

02.01.2024

Newsletter 360 und 361 erschienen!

© NL Cover, Face The Music Germany
NL 360 beinhaltet ein großes Special zu 50 Jahre "On The Third Day" vom Electric Light Orchestra. Bei diesem Newsletter wird das Albumcover vom John Kehe-Design (kurz UA-Design) für Nordamerika (50 Staaten und 9 Provinzen) gezeigt.

NL 361 setzt das große Special zu 50 Jahre "On The Third Day" fort. Bei diesem Newsletter wird dann das Albumcover vom Seebrook/Graves/Ashlett-Design (kurz WB-Design) für den Rest der Welt abgebildet.

In beiden Newslettern geht es dabei um spannende Hintergrundinformationen zum 3. Studioalbum vom ELO.


Das FTM Newsletter besteht aus 4 Seiten im A4 Format. Infos zum Abo und Preise auf der Infoseite:


02.01.2024

Take That oder Jeff Lynne's ELO?

© Fotos, RTE One
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Von April bis Juli 2024 gehen die verbliebenen Mitglieder Gary Barlow, Howard Donald und Mark Owen der Boygroup Take That wieder auf Tour. Da ihre Tourband unter anderem aus Mike Stevens, Milton McDonald, Lee Pomeroy, Marcus Byrne und Donavan Hepburn besteht, ist in dieser Zeit an einer Tour von Jeff Lynne's ELO wohl nicht zu denken, denn diese 4 Musiker gehören auch zu den Mitgliedern von Jeff Lynne's ELO bei den Live-Auftritten.

Am 1. Dezember 2023 waren Take That in der Late Late-Show des irischen TV-Senders RTE One zu sehen und zu hören. Sie performten Live die Songs "Windows" und "Back For Good". Bei "Back For Good" wurden sie von Mike Stevens und Milton McDonald an der Gitarre begleitet.

Zur Erinnerung: Jeff Lynne produzierte für Take That den Song "Fall Down At Your Feet", bei dem Jeff Bassgitarre, Lead Gitarre, Schlagzeug, Keyboard und Piano spielte. Der Song wurde in Zusammenhang zum Album "III" aufgenommen, das 2014 erschien. Allerdings wurde der Song "Fall Down At Your Feet" zusammen mit "If It's Not Love" und "These Days (Steve Pitron & Max Sanna Remix Edit)" nur als Google Play Deluxe Edition zum Download bereitgestellt.

01.01.2024

ELO Fanclub Jahresrückblick / Ausgabe 2023 in digitaler Form

© Fotocollage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Nachdem der ELO Fanclub Jahresrückblick seit 2020 in Kurzform verfasst wurde, gibt es jetzt erstmals ein Magazin in digitaler Form zum Download. Das Magazin "ELO Fanclub Germany Jahresrückblick 2023" als PDF-Format zeigt auf über 50 Seiten rückblickend die Ereignisse des Jahres 2023.

Die einzelnen Kategorien sind: Kurznews, Musik-Tipps, die ELO Musik in Serien und Filmen, Radiosendungen mit dem Thema ELO & Co. und die Geburtstage unserer Musiker im Jahr 2023.

Auch Geschichten sind enthalten: "Now And Then" (Der letzte Beatles-Song mit Jeff Lynne), Der Beat-Club mit The Move60 Jahre Musik-Kassette und Jeff Lynne's ELO beim VetsAid-Konzert.

Auf mehreren Seiten sind Erinnerungen an die verstorbenen Musiker Raymond Froggatt, Roger Whittaker, Bernie Marsden und Gary Wright zu lesen.

Schlussendlich gibt es noch die Christmas-Charts zum Song "I Wish It Could Be Christmas Everyday".


Der Rückblick 2023 steht ab sofort als Download im News Archiv zur Verfügung:



01.01.2024

ELO's "Alright" von Eniac

© Foto, YouTube (Eniac)
© Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Zum Jahresabschluss 2023 hat der Remix-Tüftler Eniac alias Robert Borrmann einen weiteren neuen Remix eines ELO-Songs aus dem Hut gezaubert.

Diesmal wurde "Alright" vom Electric Light Orchestra im Eniac Remix auf dem YouTube-Kanal von Eniac veröffentlicht. Der Original-Song stammt vom "Zoom"-Album aus dem Jahr 2001.


01.01.2024

Alan Parsons On Air mit Neil Lockwood

© Fotos, Music on Vinyl (H'Art)
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Am 19. Januar 2024 gibt es eine Neuauflage des 2. Soloalbums von Alan Parsons mit dem Titel "On Air". Das Album enthält 3 Songs, bei denen Neil Lockwood (Electric Light Orchestra Part Two) als Leadsänger fungiert. Es sind die Songs "Too Close To The Sun", "I Can't Look Down" und "Brother Up In Heaven".

Dieses Album erschien erstmals 1996 und wurde am 30. Juni 2014 als Limited Edition Blue Semi Transparent Vinyl und am 18. Juni 2021 als Limited Edition Clear Vinyl veröffentlicht (siehe News vom 27.06.2021) und erscheint jetzt als Gatefold-Sleeve in transparentem roten Vinyl als einzeln nummerierte, limitierte Auflage.

Die komplette Trackliste:
Blue Blue Sky // Too Close To The Sun // Blown By The Wind // Cloudbreak // I Can't Look Down // Brother Up In Heaven // Fall Free // Apollo // So Far Away // One Day To Fly // Blue Blue Sky

01.01.2024

Five Iron Frenzy mit "Sweet Talkin' Woman"

© Fotos, UnoriginalVinyl
© Collage & Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Im Jahr 1998 wurde eine EP der Formation Five Iron Frenzy mit dem Titel "Quantity Is Job 1" veröffentlicht, auf dem die Band den Electric Light Orchestra-Song "Sweet Talkin' Woman" gecovert hat. Im Dezember 2023 wurde diese EP auf recyceltem "Random-Colored"-Vinyl (zufälligen Farben) gepresst.

Während des Herstellungsprozesses einer Vinyl LP bleibt überschüssiger PVC-Kunststoff (auch Flash genannt) zurück, der abgeschnitten und weggeworfen wird. Flash aus verschiedenen Vinyl-Pressungen wird dann entweder auf eine Mülldeponie entsorgt oder auf besondere Weise zusammengeschmolzen und wiederverwendet, um eine neue, marmorartige, handgegossene Schallplatte herzustellen, die oft als "zufällige Farbe" bezeichnet wird. Farbmischungen sind dabei völlig unvorhersehbar, einschließlich (manchmal) schwarz aussehendem Vinyl.

Jonathan Berlin hat die EP für diese Vinyl-Ausgabe digital neu gemastert, um auf allen EP's einen einheitlichen Klang zu erzielen.

01.01.2024

Raspberry Park

© Cover, The Weeklings
© Text, Hartmut Scholz, ELO Fanclub

Am 19. Januar 2024 erscheint das neue Studio-Album der Weeklings, bei denen Glen Burtnik (The Orchestra) seit Jahren Mitglied ist. Das Album mit dem Titel "Raspberry Park" soll als CD-Variante und als Yellow Vinyl LP veröffentlicht werden und beinhaltet 17 Songs, darunter 8 neue Songs sowie verschiedene Coverversionen.

Die komplette Trackliste:
Raspberry Park #1 // Like We Used To Do // Brian Jones // Etude In E // I've Just Seen A Face // All The Cash In The World // Mr. Soul Satisfaction // The Cracks // Falling Down A Flight Of Stairs // Angeline // Appalachian Revenge // I'm On Fire // Samson // April's Fool // None Of Your Business // Raspberry Park #2 // She's Leaving Home

Die News vom Vorjahr (2023) sowie ältere Newsseiten findet ihr im News Archiv: